Pop Art Kultur

Pop Art im Siebdrucke Verfahren kennt heute jeder. Sie liegen wieder im Trend. Durch Siebdrucke sind die unterschiedlichsten Materialien leicht bedruckbar. Sowohl flache Platten als auch runde Flaschen. Die Pop Art Kunst, ja man könnte schon von einer Bewegung sprechen, ist in den 1950er Jahren in New York und London als neue Kunstrichtung entstanden. Richtig bekannt wurde sie aber erst in den 1960er Jahren. Pop Art nutzt in der Regel alltägliche Kunstgegenstände und versucht diesen einen neuen Ausdruck in der Kunst zu verleihen. Im 20. Jahrhundert war die Pop Art die erfolgreichste Kunstrichtung, die sich dank der Siebdrucke weltweit etablieren konnte und noch heute immer aktuell im Trend liegt. Sie spiegelt die Bestrebungen der jungen Generation wieder und beeinflusst bis heute bekannte Künstler.

Wie ist die Pop Art entstanden

Im Gegensatz zu vielen anderen Kunstrichtungen, entstand die Pop Art nur recht langsam. Die meisten Künstler arbeiteten dabei vollkommen autark und unabhängig zueinander. So entstanden die ersten Pop Art Ansätze in New York, Paris und zum Beispiel London. Die Bezeichnung lautete zunächst „Neue Realisten“. Erst später einigte man sich auf den Begriff Pop Art als Kunstrichtung. Es ist eine nach außen gekehrte Kunst, die sich eigentlich vollkommen der Großstadtkultur verschrieben hat. Doch zunächst stieß Pop Art Kunst auf massive Kritik. Manchmal sogar massives Entsetzen. Noch heute gibt es Kritiker. Max Kosloff hat es damals ziemlich genau auf den Punkt gebracht: „Die Wahrheit ist, die Kunstgalerien werden überschwemmt von dem schwachköpfigen und nichtswürdigen Stil von Kaugummikauern, Backfischen und, schlimmer noch, Straftätern“. Dennoch konnte die Pop Art damit nicht gestoppt werden. Bis heute halten sich einige bekannte Künstler von diesem Kunstfeld fern und sehen es als ein regelrechtes Schmähwort an, mit dem sie nicht in Verbindung gebracht werden möchten. Ohne das Verfahren der Siebdrucke hätte sich diese Kunstrichtung aber niemals zum Trend entwickeln können.

Pop Art erkennen

Typische Objekte werden in Kunst verwandelt. Bei den typischen Gegenständen handelt es sich häufig um banale Gegenstände aus der alltäglichen Natur. Werden Menschen als Gegenstand für die Pop Art genutzt, erfolgt das häufig um zu schockieren und zu provozieren. So wird versucht, die starre Sichtweise der Menschen und ihre Selbstgefälligkeit zu flexibilisieren und zu öffnen. Gedanke bei der Pop Art war häufig, dass eine bereits vorhandene Materie einfach nur wiederverwendet wird. Dazu gehört zum Beispiel: Werbung, Comic-Hefte, Fotos, Zeitungen und ähnliches. Dadurch wurde die Kunst gleichermaßen zu einem Spiegel für die Gesellschaft. Durch das Verfahren der Siebdrucke konnte jeder seine eigene Pop Art Kunst herstellen.

Siebdrucke

Siebdrucke wurden in diesem Zusammenhang vor allem mit dem Künstler Andy Warhol (1928 – 1987) bekannt. Ohne diesen Künstler dürften Siebdrucke kaum den heutigen Erfolg genießen. Dabei handelt es sich eigentlich um eines der ältesten Druckverfahren. Mittels einer Schablonentechnik entsteht die Kunst. Ein Sieb kommt hierbei zur Anwendung. Das Bild entsteht durch das Aufbringen der Farbe, wobei das Sie sowohl durchlässige als auch undurchlässige Stellen hat. Schon aus der Steinzeit sind Höhlenmalereien bekannt, die nach einem identischen System entstanden sind. Grundlagen für die Siebdrucke sind aber die Schablonentechniken aus dem 15. Jahrhundert. In den modernen Verfahren wird dieses Druckverfahren zur Vervielfältigung genutzt. Dadurch konnte Kunst endlich zu einem Massenprodukt werden.

Pop Art ist vor allem heute besonders beliebt, da sie anspruchslos und so leicht zugänglich für ein allgemeines Publikum ist. Menschen können sich darin wiedererkennen. Die einzelnen Attribute der Pop Art haben sich immer wieder neu definiert. Teilweise radikal. Siebdrucke machten den Siegeszug möglich.

Wichtige Pop Art Künstler der letzten Jahre

Folgende Pop Art Künstler prägten diesen Stil immer wieder auf neue Art. Ganz oben auf der Liste steht natürlich Andy Warhol, der dafür Siebdrucke als Verfahren weltweit etablierte. Andere Künstler sind zum Beispiel: Alcaín Alfredo, Baj Enrico, Johns Jasper, Lichtenstein Roy, Murakami Takashi, Paolozzi Eduardo, Rauschenberg Rober ,Rotella Mimmo.