Museumsnacht in Köln

Jedes Jahr wird die Museumsnacht Köln angeboten und von vielen Einwohnern aber auch Touristen gerne besucht. Das Konzept gibt es in vielen Städten in Deutschland. Köln besticht dabei aber mit einer besonderen Vielfalt, die eine Teilnahme an der Museumsnacht besonders interessant machen kann. Die Stadt verfällt einer Art Kunstrausch. Wobei der Begriff „Kunst“ sehr vielfältig ist und dadurch auch junge Menschen und Zielgruppen, die sonst nur wenig mit Kunst anfangen können, ansprechen soll. Die Museumsnacht Köln besteht aus über 47 Stationen, die sich jedes Jahr unterscheiden können. 2016 fand die Nacht der Museen am 29.10 statt. Eine Entdeckungsreise, die nicht nur kulturelles vermitteln soll, sondern einfach Spaß machen soll. Dabei geht es um große Meister, aber auch Gesellschaft, Freizeit und Aftershow-Partys, die den Ausflug so ambivalent gestalten.
Viele Museen in Köln und auch Kunsthäuser gehören zu der Nacht hinzu. Sie bieten ein sehr fokussiertes Programm mit vielen Facetten, um nicht nur feste Zielgruppen ansprechen zu können, sondern auch jene Menschen, die Berührungsprobleme mit Museen haben. Zahlreiche Ausstellungen, Workshops, Konzerte, Lesungen und sogar vielfältige Kinderprogramme werden präsentiert. Die Museumsnacht Köln beginnt in der Regel ab 19.00 Uhr und endet Punkt 2.59 Uhr. Wer daran teilnehmen möchte, kann für die Tour ein spezielles Ticket in Köln erwerben. Dieses garantiert einen freien Zutritt zu allen Veranstaltern und die freie Fahrt mit den Shuttlebussen, die für die Museumsnacht eingesetzt werden.

Wo gibt es die Tickets in Köln

Vorweg ein Verweis auf den Eintrittspreis. Jugendliche bis 15 Jahren und notwendige Begleitpersonen bei Schwerbehinderten erhalten das Ticket für die Museumsnacht kostenfrei. Es kann in allen Museen und Häusern, die an der Nacht teilnehmen erworben werden. Der Abendpreis beträgt 18 Euro, im Vorverkauf liegt das Ticket für die Museumsnacht Köln bei 19,90 Euro (erwerbbar bei dem Portal Kölnticket). Im Preis enthalten ist die Nutzung der zugehörigen Shuttlebusse, bereits für die Hinfahrt, vier Stunden vor Beginn und gültig bis 10.00 Uhr nach dem Veranstaltungsende.

Die Highlights aus 2016

Die Museumsnacht Köln war im Jahre 2016 ebenfalls wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Interessierte aus Nah und Fern nutzten die Nacht, um eine Begegnung mit der Kunst zu erleben. Ein vielfältiger Austausch mit Künstler, Interessierten und anderen erfolgt während und nach dem Ende der Kunstnacht. Jeder konnte dabei ganz individuell seine persönlichen Highlights zusammenstellen. Die Museumsnacht in Köln ist kein festes Programm, sondern eine Veranstaltung mit vielen Bausteinen, die nach persönlichem Interesse zusammengestellt werden kann. Gerade jüngere Menschen nutzen die Veranstaltung „Kompakt goes Ludwig“, die auch in den letzten Jahren einen sphärischen Ambiente Sound mit Techno verband. Das ist für richtige Kunstliebhaber natürlich ein wahrer Graus, zieht aber gerade junge Menschen, die oft Kunstfern sind, in den Bann und ermöglicht so einen fernen Zugang zur Kultur. Rund um das Angebot für Kinder präsentieren viele Häuser familienfreundliche Zugänge. Kinderbuchautoren gestalteten dabei für die Kleinen in Köln einen erlebnis- und spielreichen Zugang zu der Lese Welt, die bei der Museumsnacht ebenfalls ein wichtiger Fokus in Köln ist.

Für Menschen mit Behinderung

Die Stadt Köln ist wie in jedem Jahr, darauf fokussiert, auch Menschen mit Behinderungen einen freien Zutritt zu der Museumsnacht zu ermöglichen. So waren fast alle Veranstaltungen barrierefrei zu erreichen. Insgesamt lässt sich somit festhalten, dass die Museumsnacht ein glatter Erfolg war. Bereits jetzt laufen wieder die Vorbereitungen für das Jahr 2017. Auch dann wird es viele Highlights in Köln, in dieser ganz besonderen Nacht geben.