Wellness für den Mann

Ein Besuch der Museen in Düsseldorf oder gar eine gut durchgeplante Tour durch mehrere Häuser vor Ort, macht Spaß, zeigt aber am Ende auch, dass eine Belohnung als Abschluss erforderlich ist. Die meisten gehen nach einer so kulturintensiven Tour einfach in ein gutes Restaurant oder ein Café. Gleiches gilt für die Stadt Köln, die ebenfalls mit einer großen Dichte an Museen aufwartet. Doch es gibt auch noch andere Alternativen, die nur wenigen dabei sofort in den Sinn kommen, aber durchaus einen grandiosen Abschluss versprechen. Sinn macht diese Alternative für Männer, die alleine oder sich in einer Gruppe für den Museumsbesuch zusammengeschlossen haben. Endet der Gang durch die Kunst am späten Nachmittag, kann ein weiterer Höhepunkt verlocken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem tollen Wellnessabschluss in einem FKK-Saunaclub. Das passt nicht zusammen? Dann haben Sie diese Kombination bislang noch nie ausprobiert. Es gibt nichts schöneres, den beginnenden Tag mit einem ausgedehnten Kulturbesuch zu planen und zum Ende des Tages sich in jeglicher Hinsicht verwöhnen zu lassen. In der Stadt gibt es dazu viele Wellnessmöglichkeiten. Ganz oben auf der Liste steht der Saunaclub Düsseldorf. Einige Anbieter sind im Stadtzentrum zu finden, andere liegen ein wenig außerhalb im Industriegebiet und bieten so einen diskreten Zugang zu der besonderen Wellness. So verkehrt ist dieser Gedanke gar nicht einmal. Viele Männer, die bei einem Aufenthalt in Düsseldorf beides bereits einmal kombiniert haben, waren überrascht wie großartig die Wellness am Ende des Tages ausgefallen ist.

Die Alternative macht Spaß

Nun werden sich viele Fragen, was unter dem FKK-Saunaclub zu verstehen ist. Mittlerweile gibt es dazu viele Deutungen. Unser Wellness Tipp richtet sich aber auch die klassischen Anbieter. Hier haben nur Männer zutritt, wenn sie mindestens 18 Jahre alt sind. Der Vorteil: Kein Kindergeschrei stört und Genuss bietet sich in jeder Ecke. Dieser ganz besondere Saunaclub bietet eine Vielzahl von Wellnessmöglichkeiten, die Mann natürlich zuhause nicht näher erzählen darf. Zunächst sind in einem FKK-Saunaclub ganz klassisch natürlich Sauna, Pool, Whirlpool und hübsche Mädels für die Massage zu finden. Das hört sich ganz harmlos an. Kombiniert wird das mit einer großen Barlandschaft und netter Gesellschaft. Nun wird es nicht mehr ganz so harmlos. Wellness bedeutet also in einem FKK-Saunaclub nicht nur in die Sauna zu gehen, sondern sich auch mit jungen und verdammt attraktiven Frauen ganz diskret zu amüsieren. Wie weit geht das Amüsieren nun, dürfte wohl die nächste Frage sein. Die Antwort auf diese Frage hängt ganz davon ab, wie weit Sie in dem Saunaclub gehen wollen. Die Damen in den Clubs gehen gerne aufs Ganze. Wellness kann somit auch ein beginnender Flirt bedeuten. Wer mehr davon haben will, darf sich gegen eine kleine Gebühr mit den Damen direkt auf das separate Zimmer zurückziehen und dort einige Sachen entdecken, die in einer normalen Sauna sofort zum Rausschmiss führen würde. An diesen Orten gibt es praktisch kaum Tabus. Wer möchte kann einfach die Sauna, einen leckeren Cocktail und den Anblick kaum bekleideter Frauen genießen. Aber auch die Option auf intensive Tuchfüllung zu gehen, bietet sich jederzeit vor Ort an.

Kurze Daten zum FKK-Saunaclub

In Düsseldorf sind die meisten Anbieter zu finden. In Köln sieht es aktuell eher düster aus. Die Häuser berechnen einen einmaligen Eintritt für den Tagesaufenthalt. Vielfach sind auch Stundentickets möglich. Enthalten in dem Preis ist bereits die Nutzung der Wellness. Oft sind sogar einige Softdrinks enthalten. Der Kontakt mit den jungen Girls kann direkt an der Bar hergestellt werden. Der diskrete Gang auf das Zimmer wird in Zeiteinheiten von 30 Minuten berechnet. Das Honorar dafür ist direkt an die Frauen zu bezahlen. Alles kann, nichts muss, so lautet das einfache Motto für stilvolle Wellness.